Gemeinsam für das Dorf einstehen und auch politische Verantwortung übernehmen

Am Neujahrstag lud die Gemeinde zum traditionellen Empfang auf den Dorfplatz ein. Es war ein herzliches, stimmungsvolles Stelldichein der Dorfbevölkerung und Feriengäste, musikalisch beschwingt umrahmt von der Musikgesellschaft „Alpenrose“ unter der Leitung des neuen Dirigenten Fabio Christen.

Die Jungbürgerinnen und Jungbürger 2019 (v.l.): Raphael Mathieu, Felicitas Morciano, Michel Briand, Sarah Köppel und Johann Beney mit Gemeindevizepräsidentin Michela Caldana Mathieu.

Willkommen geheissen wurden am Neujahrsempfang auch 19 Einwohnerinnen und Einwohner, die 2018 neu in die Gemeinde zuzogen oder zurückkehrten.

Im Rahmen der Neujahrsansprache des Gemeindepräsidenten wurden die fünf Jungbürgerinnen und Jungbürger Johann Beney, Michel Briand, Sarah Köppel, Raphael Mathieu und Felicitas Morciano willkommen geheissen.

Zudem konnten 19 Einwohnerinnen und Einwohner begrüsst werden, die 2018 in die Gemeinde neu zugezogen oder ins Dorf zurückgekehrt waren.

Ausgezeichnet und mit einem Geschenk bedacht wurden auch die jungen Berufsleute Fabrice Briand, Medea Grand und Mike Gy, die 2018 erfolgreich ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen haben.

In seiner Neujahrsansprache rief Gemeindepräsident Beat Jost vorab die jungen Frauen und Männer des Dorfes auf, für die Gemeinde einzustehen und neben dem vorbildlichen Engagement auch gemeindepolitische Verantwortung zu übernehmen. Nur so könne ein kleines Bergdorf wie Albinen angesichts der Hülle und Fülle von Aufgaben und Herausforderungen auch in Zukunft selbständig und selbst bestimmend bestehen.

Auszug aus der Neujahrsansprache 2019 von Gemeindepräsident Beat Jost zum Herunterladen