Generelles Feuerverbot im Freien

Das Verbot gilt auch für das Abfeuern von Feuerwerkskörpern

Seit Jahresbeginn sind die Niederschläge gering und in den letzten Wochen zusätzlich auch die Temperaturen hoch. Verstärkt durch den Wind führte dies verbreitet zu trockenen Böden und ausgetrockneter Vegetation. Nennenswerte Niederschläge sind laut MeteoSchweiz in den nächsten Tagen kaum zu erwarten und die Hitzewelle dauert an. Daher ist die allgemeine Brandgefahr, insbesondere in Wäldern, Wiesen, Hecken und Brachflächen sehr gross. Deshalb gilt ab sofort und bis auf Weiteres:

  • Das generelle Feuerverbot im Freien beinhaltet alle Arten von Feuer mit dem Ziel, bei hohem Risiko das Entstehen von Waldbränden zu verhindern.
  • Bei einem Feuerverbot sind alle offenen Flammen absolut verboten, unabhängig der Nutzung und Anwendung bei speziellen Anlässen.
  • Außerhalb des Waldgebietes werden Feuer für die Zubereitung von Speisen (nur Gas- oder Elektroanlagen) oder für Licht toleriert, vorausgesetzt, dass diese Aktivitäten im Rahmen der Strukturen und Einrichtungen unter ständiger Überwachung durchgeführt werden und über die nötigen Mittel verfügen, um das Feuer zu löschen (Feuerlöscher, Wasserschlauch, Hydrant) und keine unmittelbare Brandgefahr darstellen sowie wenig Rauch erzeugen.

Bei einem Brandausbruch handeln Sie nach dem Grundsatz:

  • ALARMIEREN (Telefon Nr. 118) – RETTEN – LÖSCHEN

Der Gemeinderat und die Feuerwehr danken der Bevölkerung und den Gästen für das Verständnis und die Unterstützung.

Albinen, 20. Juli 2022

GEMEINDE ALBINEN

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du unserem Datenschutz zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen