Nach fünfeinhalb Jahren stillen Wahlen können die Bürgerinnen und Bürger von Albinen wieder einmal an der Urne ein Gemeinderatsmitglied wählen – und alle Wahlberechtigten sind auch wählbar.

Möglich macht diese demokratische Ausmarchung die Ergänzungswahl am Sonntag, 12. Juni. Gesucht wird eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger des bisherigen Gemeinderats Florian Vetsch. Seine Demission aus gesundheitlichen Gründen wurde vom zuständigen Staatsrat Frédéric Favre Ende April gutgeheissen.

Bis zur offenen Frist von Dienstag, 31. Mai 2022, mittags, sind auf der Gemeindekanzlei keine Kandidaturen eingereicht worden. Vorgängig hat die Gruppe „Gemeinsam für Albinen“ in der 20-tägigen auf ihr Recht verzichtet, eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger zu bezeichnen.

Somit gelten für die Ersatzwahl am Sonntag, 12. Juni, folgende Bestimmungen:

  1. Alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger sind wählbar. Eine Liste der Stimmberechtigten der Gemeinde ist im Anschlag «Amtliche Publikationen» am Dorfplatz» ausgehängt.
  2. Jede Stimmbürgerin und jeder Stimmbürger verfügt über eine Stimme.
  3. Gewählt ist diejenige Person, die die grösste Anzahl Stimmen erhalten hat (relatives Mehr).
  4. Die Stimmbürger:innen müssen für die Wahl den von der Gemeinde im Wahlmaterial abgegebenen leeren amtlichen Wahlzettel verwenden, ansonsten die Stimmabgabe ungültig ist.

Das Wahlmaterial wird am Mittwoch, 1. Juni, per A-Post versandt.

Alle Informationen zur Ersatzwahl und zu deren Modalitäten finden Sie in der offiziellen Publikation und Information zum Herunterladen.

 

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du unserem Datenschutz zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen